Johann Hinrich Wichern (1808-1881): Anwalt der Armen und Missionar seiner Kirche

Bildnachweis: Rauhes Haus, Hamburg

Johann Hinrich Wichern, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen in Hamburg, lernte Armut und Verelendung nicht nur in seiner Geburtsstadt, sondern auch während seines Studiums in Berlin kennen. Die Folgen der industriellen Revolution erlebte er aus eigener Anschauung. Ebenfalls kam er durch persönliche Kontakte mit einem Arzt in Berührung mit der Situation von Strafgefangenen in Gefängnissen. Diese Erfahrungen motivierten Wichern, nicht ins Pfarramt zu gehen, sondern ein Erziehungswerk ins Leben zu rufen. In Hamburg-Horn entstand 1833 das „Rauhe Haus“, welches sich vor allem Waisenkindern und Obdachlosen annahm. Wichern begründete, um gerade junge Menschen zu betreuen, die Ausbildung von Erziehern. Er rief einen Verlag (Agentur des Rauhen Hauses) und eine Druckerei ins Leben, um für seine diakonischen Ideen zu werben. Wicherns Wirken gilt als Grundlage für das Entstehen der Inneren Mission, des heutigen Diakonischen Werkes. Er ist die Persönlichkeit des Protestantismus, die dem sozialen Wirken einen organisatorischen Rahmen und eine geistige Grundlage gab.

„Die lebendige Predigt vom allgemeinen Priestertum muss sämtliche Zuhörer aus der bisherigen Untätigkeit gegen die Armen und Proletarier wecken, muss die Hörer der Predigt in ebenso viele Prediger des Wortes verwandeln,…“ (Wicherns Werke, Bd. III, S. 226).

Wichern plädierte für eine Gefängnisreform, die zu einer besseren Behandlung Straffälliger führen sollte und für eine Ausbildung der Wärter.

Er gründete verschiedene Werke wie das Johannesstift in Berlin. Seine Gedanken und Forderungen konnten sich aber in seiner Evangelischen Kirche bzw. in den Landeskirchen und im Preußischen Staat nur teilweise durchsetzen. Zeit seines Lebens sympathisierte Wichern mit der Monarchie. Es zeichnete ihn eine konservative Weltanschauung aus.

 

Literaturhinweise:

Uwe Birnstein: Der Erzieher. Wie Johann Hinrich Wichern Kinder und Kirche retten wollte, Berlin 2007

Dietrich Sattler: Anwalt der Armen - Missionar der Kirche, Hamburg 2007