Nachricht

Sportpolitisches Seminar zur Fußball-Bundesliga im AZK

Fremdenfeindlichkeit und Gewalt auf Fußballplätzen nicht dulden!

Zu einem sportpolitischen Seminar lud die Johannes-Albers- Bildungsforum gGmbH vom 23.-25. März 2018 nach Königswinter ein. Markus Bliemetsrieder aus Dortmund, Jurist und Sportreporter, schilderte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Hintergründe der Erfolgsstory Fußball Bundesliga. Ohne die hohen Summen der Fernsehgelder könnten die Bundesligavereine nicht mehr auf internationalem Niveau mitspielen. Allerdings sorgt die Kommerzialisierung der Bundesliga auch für eine schleichende Entfremdung zwischen Clubs und Fans. Spiele am Montagabend werden selbst von treuen Fans nicht akzeptiert. Die Schattenseiten des Fußballs zeigte Thomas Schulz aus dem Landesinnenministerium in Thüringen auf: Rechtsextremisten versuchen weiterhin aktiv in Fußballstadien ihre Ideologie zu verbreiten. Gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus müssen Vereine entschieden vorgehen, nicht nur in der Bundesliga, sondern ebenfalls in der Kreisliga. Auf Gewalt in Fußballstadien, so die beiden Referenten, sollte präventiv durch Fanprojekte begegnet werden. Hier ist eine Zusammenarbeit zwischen Polizei, dem Verfassungsschutz, den Jugendämtern und den Sportvereinen angezeigt. In vielen Vereinen ist dies bereits die Regel und zeigt Erfolge.
Ein Höhepunkt war die Führung und Diskussion in der Sportschule Hennef, welche die Trainerausbildung für die 1. und 2. Bundesliga durchführt. Darüber hinaus werden Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in der Sportschule ausgebildet. Auf großes Interesse stießen historische Sportfotos in der Sportschule Hennef, die ehemalige prominente Spieler bspw. aus der Weltmeister Mannschaft 1954 oder Trainer wie Hennes Weisweiler zeigen. In der Sportschule Hennef traf die Seminargruppe auf die chinesische Handballnationalmannschaft, die sich gerade zu einem Trainingslager in der dortigen Sportschule aufhält.
Ein rundum informatives und spannendes Seminar, so das Echo der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Reihe der sportpolitischen Seminare wird 2018/19 fortgesetzt werden.
Karsten Matthis
Geschäftsführer der Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH

Ankündigungen für Vorträge oder andere Veranstaltungen finden Sie auch in den Bildungsangeboten.

Sie finden trotzdem nicht, wonach Sie suchen?

Kontaktieren Sie uns bitte einfach!

oder Tel.: 0 22 23 / 73-119

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter
Telefon: 0 22 23 / 730
Fax: 0 22 23 / 73-111
E-Mail: info(at)azk.de
E-Mail: reservierung(at)azk.de