Nachricht

Mindestlohn und Sozialpartnerschaft – “Politik am Mittag” mit Elke Hannack, Stellv. DGB-Vorsitzende

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit Elke Hannack, der stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), im Rahmen unseres nächsten Politik-Talks über die Themen Mindestlohn und Sozialpartnerschaft zu diskutieren. Der Fokus liegt auf der Entwicklung des gesetzlichen Mindestlohns, seit seiner Einführung bis zur jüngsten Erhöhung auf 12 Euro. Aus Sicht des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften stellt die Erhöhung zum 1. Oktober 2022 einen wichtigen Schritt in Richtung mehr Gerechtigkeit für Menschen dar, die trotz harter Arbeit oft nicht von ihrem Lohn leben können. Klar ist: Der Mindestlohn kann nur eine unterste Haltelinie sein bzw.  nur als zweitbeste Lösung angesehen werden. Was wir brauchen ist eine höhere, flächendeckende Tarifbindung. Doch immer weniger Beschäftigte profitieren von Tarifverträgen.

Unsere Referentin: Elke Hannack ist seit Juni 2013 stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes und wurde nach 2014 und 2018 erneut auf dem 22. Ordentlichen DGB-Bundeskongress 2022 zur stellvertretenden DGB-Vorsitzenden gewählt. Elke Hannack hat „Gewerkschafterin“ von der Pike auf „gelernt“ und ist das, was man eine Gewerkschafterin aus Überzeugung nennt.

Begrüßung und Einführung ins Thema wird die Vorsitzende der Stiftung Christlich-Soziale Politik e. V., Elisabeth Winkelmeier-Becker MdB, übernehmen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen am Donnerstag, 23. Februar 2023 an dieser aktuellen Veranstaltung teilzunehmen.

Ein Imbiss und Getränke stehen vor der Veranstaltung ab 12.15 Uhr bereit. Hier wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 5,00 € pro Person berechnet.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.