Veranstaltungsdetails

Die geforderte Mitte – was tun gegen Extremismus?

Veranstalter: Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine der größten Gefahren für die Demokratie geht insbesondere von Menschen mit rechtsextremen, rassistischen oder populistischen Weltbildern aus. Eines der jüngeren Beispiele waren die Corona-Demos, bei denen verschiedenste Milieus – von rechtsextrem über esoterisch – die Pandemie geleugnet haben und entsprechende Regeln zu ihrer Bekämpfung grundsätzlich ablehnten. Mehrere Studien kamen zu dem Ergebnis, dass diese Menschen auch besonders anfällig für demokratiefeindliche Einstellungen sind und sich darüber virtuell und real vernetzen.

In Deutschland ist die Debatte darüber, ob politische Korrektheit der offenen Debatte schade, nicht neu. Jedoch deutet vieles darauf hin, dass sich die Ansichten darüber verhärten und die politischen Ränder größer werden. Die Gefahr eines Vakuums in der Mitte der Gesellschaft wird dadurch wahrscheinlicher.

In unserem Seminar beleuchten wir deshalb die Frage, woher diese Ablehnung der demokratischen Prinzipien und kommt. Vor diesem Hintergrund fragen wir auch, wie gespalten unsere Gesellschaft tatsächlich ist und was wir tun können, um die politische Mitte zu stärken.

Herzlich Willkommen in Königswinter!

Veranstalter

Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter
Telefon: 0 22 23 / 730
Fax: 0 22 23 / 73-111
E-Mail:
Internet: www.azk-csp.de
Amtsgericht Siegburg HRB 14284
USt-ID: DE123383465

   Seminar-Nummer: 23.6.601
Thomas Dumorti
Termin
Montag, 23.01.2023
14:00 Uhr Beginn
bis Mittwoch, 25.01.2023
14:00 Uhr Ende
Kosten
170.00
Euro + ggf. Zuschläge
  • Doppelzimmer
  • Einzelzimmer Zuschlag: 16 €/Nacht
Seminarleitung
Alisa Topp

Tel.: 0 22 23 / 73 – 126

Sekretariat: Inga Wollenschein
Tel. 0 22 23 / 73 – 161

Veranstaltungsort
Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter

Anmeldung

zur Veranstaltung: Die geforderte Mitte – was tun gegen Extremismus?
A problem was detected in the following Form. Submitting it could result in errors. Please contact the site administrator.