Veranstaltungsdetails

Die EU-27 im Krisenmodus: Wie geht es weiter nach der Pandemie?

Veranstalter: Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH

Die Europäische Union befindet sich in einer Dauerkrise. Nach Schulden- und Finanzkrise folgten Brexit und nun die Corona-Pandemie. Das Seminar gibt einen Überblick über den aktuellen Status quo der EU-27 und versucht zukünftige Entwicklungen vor dem Hintergrund der aktuellen Krise zu analysieren. Nach Einschätzung vieler Mitgliedsstaaten leiden die EU-Institutionen an einer Legitimation und Akzeptanzschwäche. Deshalb fordern die einen Ausbau der EU zu einer Republik in Form eines Bundesstaates. Die anderen hingegen möchten, dass die EU sich nur noch als eine Wirtschaftsgemeinschaft versteht, die auf dem europäischen Binnenmarkt basiert.

In der Bundesrepublik Deutschland befürwortet eine große Mehrheit im Bundestag, die mühevoll erreichte politische Union – auch ohne Großbritannien – weiter zu entwickeln und die Defizite gezielt anzupacken.

Das Seminar führt in die aktuellen europäischen Debatten ein und beleuchtet diese vor dem Hintergrund der Pandemie.

Veranstalter

Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter
Telefon: 0 22 23 / 730
Fax: 0 22 23 / 73-111
E-Mail:
Internet: www.azk-csp.de
Amtsgericht Siegburg HRB 14284
USt-ID: DE123383465

   Seminar-Nummer: 21.6.123.5
Termin
Freitag, 26.11.2021
bis Sonntag, 28.11.2021
Kosten
259.00
Euro + ggf. Zuschläge
Seminarleitung
Jens Janßen

Tel.: 0 22 23 / 73 – 122

Sekretariat Seminare: Andrea Kannegießer
Tel.: 0 22 23 / 73 – 167

Sekretariat Abrechnung: Michaela Schugens
Tel.: 0 22 23 / 73 135

Veranstaltungsort
Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter

Anmeldung

zur Veranstaltung: Die EU-27 im Krisenmodus: Wie geht es weiter nach der Pandemie?

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter
Telefon: 0 22 23 / 730
Fax: 0 22 23 / 73-111
E-Mail: info(at)azk.de
E-Mail: reservierung(at)azk.de