Veranstaltungsdetails

Gesellschaftspolitik

Münster - Stadt des Friedens und der europäischen Verständigung

Seminar in Kooperation mit der Bundeswehr, Kommando Cyber Raum Bonn

Seminar-Nr
19.7.980
Di. 25.06.2019–Do. 27.06.2019
09:30–13:45 Uhr
Kosten
€ 299,95
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist schon vorbei.

 

Im vergangenen Jahr blickte die westfälische Stadt Münster auf das Jahr 1618 zurück. Vor über 400 Jahren brach der 30jährige Krieg aus, der unvorstellbares Leid in Europa auslöste, ganze Landstriche in Europa verwüstete und Regionen entvölkerte. Erst 1648 konnte in den Städten Osnabrück und Münster ein Frieden geschlossen werden, der als Westfälischer Friede in die Geschichte einging. Es entstand eine Friedensordnung zwischen gleichberechtigten Parteien, die das moderne Völkerecht bis heute prägt.

Das Seminar geht der Frage nach wie es heute über 400 Jahre später um den inneren und äußeren Frieden im Lande steht. Es analysiert, ob die Europäische Union auch künftig eine Friedensgemeinschaft sein wird. Das deutsch-niederländische Korps scheint ein fester Bestandteil dieses Friedensbündnisses zu sein. Deutsche und Niederländer stehen sich seit Jahrzehnt nicht mehr feindlich gegenüber, sondern sind Freunde und Partner in der EU und in der NATO. Wir diskutieren mit Politikern, ob neue Gefahren durch autokratische Regierungen für Europa entstehen, die wenig mit Demokratie und einer liberalen Gesellschaftsform im Sinn haben.

Ist der innere Friede dadurch bedroht, dass unsere Gesellschaft nur schwerlich in der Lage ist, Menschen, die aus Arabien und Afrika geflüchtet sind, zu integrieren? Oder sind wir einfach überfordert ein Einwanderungsland zu sein.

Ort
IBIS Münster City
Engelstraße 53, 48143 Münster

 

 

 

Seminarleitung
Karsten Matthis
  • Telefon: 0 22 23 / 73 - 120
  • Sekretariat: Regina Ochs, Tel. 0 22 23 / 73 - 119
Seminarprogramm zum Download
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Zur Übersicht