Veranstaltungsdetails

Gesellschaftspolitik

Auswirkungen der Neuregelungen im Aufenthalts- und Asylrecht für geflüchtete und geduldete Frauen

Kooperation mit agisra e. V.

Seminar-Nr
19.6.606
Fr. 08.11.2019–Sa. 09.11.2019
10:00–14:00 Uhr
Kosten
€ 120,00

Durch das „Migrationspaket“, neun Gesetze im Bereich des Asyl-, Aufenthalts- und Migrationssozialrechts, entstehen gewaltige Anforderungen an die Beratung gerade von Frauen und ihren Familien, die nur über einen prekären Aufenthaltsstatus verfügen oder sich noch in einem Asylverfahren befinden. So gilt es, noch vor dem Inkrafttreten der sog. Duldung „light“ zum 1.1.2020 aufenthaltsrechtliche Absicherungen über Ausbildung und Arbeit zu finden und die veränderten Möglichkeiten der Ausbildungsförderung, insbesondere bei den schulischen Ausbildungen, besser zu nutzen. Das Seminar soll auch auf Herausforderungen bei Identitätsnachweisen und den verschärften Anforderungen an die Darlegung medizinischer Abschiebehindernisse vorbereiten. Einzufordern sind auch gesetzliche und politische Zusagen auf einen verbesserten Schutz für Frauen nach Gewalterfahrungen. Hier sollen die Sensibilität für intersektionale Diskriminierungen von migrantischen Frauen geschärft und Empowerment-Strategien entwickelt werden. Das Seminar bietet einen Überblick über die Neuregelungen und entwickelt am Beispiel von Frauen mit Duldung oder während des Asylverfahrens Handlungsmöglichkeiten, aber auch Risiken in der Beratungsarbeit. Ein Schwerpunkt wird auf interaktive Unterrichtsformen gelegt.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Fachfrauen der Sozialen Arbeit in Beratungsstellen und Einrichtungen.

Ort
Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter
Seminarleiterin
Julia Beier
  • Telefon: 0 22 23 / 73 - 161
  • Sekretariat: Andrea Kannegießer, Tel. 0 22 23 / 73 - 167
Seminarprogramm zum Download
Jetzt anmelden

Zur Übersicht