Veranstaltungsdetails

Politik am Mittag / Politisches Abendforum

Bleibende Aktualität der Katholischen Soziallehre

"Politik am Mittag" mit Mag. theol. Lars Schäfers, Kath. Sozialwissenschaftliche Zentralstelle Mönchengladbach

Seminar-Nr
19.6.001
Di. 07.05.2019
12:30–14:30 Uhr
Kosten
kostenlos

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

unserer Gesellschaft wird immer säkularer. Bald werden weniger als 50 % der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland den beiden Kirchen angehören. Dieser Rückgang an Mitgliedern der Kirchen könnte die Konsequenz haben, dass christliche Werte und Orientierungen nicht mehr gefragt sind. Kirchliche Erklärungen und die Bedeutung christlicher Traditionen sind immer weniger bekannt. Bedeutet dies für die Katholische Soziallehre einen Bedeutungsverlust? Oder sind die Ideale und Ideen der Katholischen Soziallehre so stark, dass diese sogar Kirchenferne und Atheisten interessieren könnten?

Unser Referent Lars Schäfers hat bis 2016 Katholische Theologie an der Universität Bonn mit Schwerpunkt Christliche Sozialethik studiert. Der gebürtige Wuppertaler arbeitet außerdem bereits seit Studienzeiten als Journalist. So ist er unter anderem seit 2013 Stellvertretender Chefredakteur des Online-Magazins f1rstlife und war bis Ende 2017 Redakteur in einem Bonner Wirtschaftsfachverlag. Seit Februar 2018 arbeitet als Wissenschaftlicher Referent in der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Sozial-, Umwelt- und Medienethik sowie auf dem Feld der Ethik der Alterssicherung.

Ort
Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter
Seminarleitung
Karsten Matthis
  • Telefon: 0 22 23 / 73 - 120
  • Sekretariat: Regina Ochs, Tel. 0 22 23 / 73 - 119
kostenlos
Veranstalter
Stiftung Christlich-Soziale Politik e.V.
Seminarprogramm zum Download
Jetzt anmelden

Veranstaltungen im Anschluss

Titel Datum
Praktische Personalratsarbeit: Gesundheitsmanagement in der Justizverwaltung Seminar in Kooperation mit der Deutschen Justizgewerkschaft Mi. 08.05.2019–Fr. 10.05.2019

Zur Übersicht