Veranstaltungsdetails

Gesellschaftspolitik

30 Jahre Mauerfall: Vergessen oder lebendige Erinnerung?

Das Seminar findet in Geisa/Thüringen statt.

Seminar-Nr
19.7.951
Mo. 23.09.2019–Fr. 27.09.2019
14:00–13:00 Uhr
Kosten
€ 230,00

Liebe Interessierte,

vor gut drei Jahrzehnten fiel die Mauer an der innerdeutschen Grenze und der „eiserne Vorhang“ zwischen Ost- und Westeuropa. Die Erinnerungen an die epochemachende Wende in der Geschichte Europas ist bei vielen Zeitgenossen noch lebendig.

Unweit vom Tagungsort liegt Point Alpha, heute eine Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte, die im „kalten Krieg“ ein Stützpunkt der US-Armee war. An dieser Stelle erwartete die NATO einen militärischen Erstschlag des Warschauer Paktes. Die Konfrontation anno 1989 ist überwunden und Deutschland wiedervereint. Europa ist zusammengewachsen.

Die Spannungen zu Rußland haben jedoch wieder zugenommen und eine neue Grenze verläuft zwischen den EU-Mitgliedsstaaten und der Russischen Föderation.

Das Seminar „30 Jahre Mauerfall“ arbeitet die Geschichte des Mauerfalls auf uns fragt nach den Lehren aus dem „kalten Krieg“ und kommunistischer Diktatur.

Das Seminar richtet sich an geschichtlich Interessierte und europapolitisch engagierte Bürgerinnen und Bürger.

Herzlich willkommen im Schloss Geisa!

Ort
Schloss Geisa
Schlossplatz 4, 36419 Geisa

https://www.schlossgeisa.de/

 

 

Seminarleitung
Karsten Matthis
  • Telefon: 0 22 23 / 73 - 120
  • Sekretariat: Regina Ochs, Tel. 0 22 23 / 73 - 119
Jetzt anmelden

Zur Übersicht