Aktuelles

Karlsruhe ruft! Seminar und Lesung in der "Residenz des Rechts".

Das Johannes-Albers-Bildungsforum geht nach Karlsruhe. Im Rahmen seines fünftägigen Seminars „Gerechtes Recht?! Rechtsstaat zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ werden u.a. aktuelle Rechtsfragen wie die jüngste Kopftuch-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts analysiert und der Bundesgerichtshof besucht. Ferner wird zeithistorisch hinterfragt, wie es mit der unabhängigen Justiz im Nationalsozialismus stand.

In diesem Rahmen findet eine musikalische Lesung statt, zu der wir Interessierte herzlich einladen:

Mittwoch, den 11. März 2020, Beginn: 18.00 Uhr

Café Grundrechte

Platz der Grundrechte, 76131 Karlsruhe

„Eine Mutter kämpft gegen Hitler“

Patricia Litten liest aus dem Buch ihrer Großmutter und wird von der Cellistin Birgit Saemann begleitet

Die musikalische Lesung erinnert an den 1938 im Konzentrationslager Dachau gestorbenen Rechtsanwalt. Hans Litten machte sich als großer Gegner des NS-Regimes und als „Anwalt des Proletariats“ einen Namen. Im Mai 1931 führte er im Rahmen des Edenpalast-Prozesses Hitler als Zeugen vor. Durch die Fragen des Strafverteidigers in die Enge getrieben, verstrickte sich Hitler unter Eid in Lügen und beschimpfte Hans Litten wütend. Dieser musste nach der Machtergreifung auf tragische Weise erfahren, dass Hitler ihm diese Demütigung nie verzieh.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung (bianca.hafke(at)azk.de oder 02223/73209) wird gebeten.

Zurück