Aktuelles

„Ist die deutsche Einheit schon vollendet?" - "Politik am Mittag" am 12. November 2019.

„Ist die deutsche Einheit schon vollendet?"
Deutsch-deutsche Befindlichkeiten 2019“ mit Ministerpräsident a.D. Dieter Althaus

Dieter Althaus hielt vor über 100 Gästen einen spannenden Vortrag zur o. g. Thematik, indem er historisches Wissen über die DDR mit aktuellen Perspektiven verknüpfte. Er ist aufgewachsen in der DDR und war dort vor der Wende als Lehrer tätig. Die DDR verordnete die staatliche Planwirtschaft und untergrub so die individuelle Kreativität und Lust an Arbeit und Leistung.

Die DDR war ein Unrechtsstaat – mit diesem Begriff tun sich heute viele Menschen schwer. Ein Grund könnte sein, dass es pseudodemokratische Strukturen gab – über allem herrschte allerdings das harsche Regiment der Stasi. Die Stasi hat Menschen umgesiedelt, z.B. im Rahmen der „Ungeziefer-Aktion“. Es gab das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, es gab Zwangsadoptionen und es gab Erschießungen an der inner-deutschen Grenze. In der Diktatur verkümmerte das Gespräch zwischen den Generationen und in der Schule wurden klar kommunistische Inhalte gelehrt. Die SED hat sich mehrfach gehäutet, dabei aber immer ihre Struktur erhalten. Über den Charakter dieses Staats darf es keine Unklarheit geben! – so das klare Statement von Dieter Althaus.

Aktuell sind die Herausforderungen der Gesellschaft die Globalisierung, Migration und die Verunsicherung in der Demokratie. Die christliche Gesellschaftslehre und die soziale Marktwirtschaft sind Grundpfeiler, die immer wieder aktualisiert, lebendig gehalten und vermittelt werden müssen. Dazu braucht es politischen Mut. Vor dem Konsens müssen in Meinungsdiskussionen Lösungen entwickelt werden.

Dr. Ulrike Buschmeier
Geschäftsführerin der Stiftung CSP

Ankündigungen für Vorträge oder andere Veranstaltungen finden Sie auch in den Bildungsangeboten.

Ansonsten gibt es noch unsere Volltextsuche.

 

Sie finden trotzdem nicht, wonach Sie suchen?

Kontaktieren Sie uns bitte einfach!

info(at)azk.de oder

Tel.: 0 22 23 / 73-119