Aktuelles

Heiner Geißler Symposium: Neue soziale Fragen heute! Am Donnerstag, 18. Juli 2019, 12.00 - 16.00 Uhr, im AZK

Heiner Geißler (1930 - 2017) war ein streitbarer Geist, der Zeit seines Lebens um eine menschenfreundliche und gerechte Politik gerungen hat. Bereits Mitte der 1950er Jahre engagierte er sich in der Jungen Union (JU). Von 1961 - 1965 war Geißler Landesvorsitzender der JU Baden-Württembergs.

1965 zog er über den Wahlkreis Reutlingen in den Deutschen Bundestag direkt ein. Als Sozialminister in Rheinland-Pfalz, späterer Generalsekretär der CDU Deutschlands und als Bundesfamilienminister, galt seine Sensibilität sozialpolitischer Fragen. Bereits als Landesminister in Mainz war er Initiator eines ersten Kindergartengesetzes, eines Krankenhausreformgesetzes und rief Sozialstationen ins Leben. Als späterer Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit im ersten und zweiten Kabinett Helmut Kohls realisierte Heiner Geißler das Erziehungsgeld und den Erziehungsurlaub. Nach seiner Zeit als Bundesminister und Generalsekretär sorgte er sich um den sozialen Frieden und war Schlichter bei Tarifkonflikten sowie Vermittler in der Auseinandersetzung um Stuttgart 21, dem Stuttgarter Bahnhofsprojekt.

Sein reiches sozialpolitisches Erbe ist Grund genug, darüber nachzudenken und neue soziale Fragen zu identifizieren und zu beantworten. So wirft die rasant voranschreitende Digitalisierung in der Arbeitswelt neue soziale Fragen auf.

Wir freuen uns sehr, dass Dr. Norbert Blüm, Bundesminister a. D., und Prof. Dr. Matthias Zimmer MdB, Stellv. Bundesvorsitzender der CDA, ihr Kommen zugesagt haben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am Donnerstag, 18. Juli 2019, 12.00 - 16.00 Uhr, an diesem Symposium teilzunehmen. Ein Imbiss steht ab 11.30 Uhr bereit; die Veranstaltung endet um 16.00 Uhr mit Kaffee/Kuchen. Um einen kleinen Unkostenbeitrag wird gebeten.

Anmeldungen können erfolgen unter 02223-73 119 oder per E-Mail unter info@azk.de.

 

Weitere Infos finden Sie unter www.azk-csp.de oder telefonisch:
Regina Ochs, 02223-73119, zu den Geschäftszeiten von 08.00 - 17.00 Uhr (Montag - Donnerstag) und freitags von 09.00 - 14.00 Uhr.

Über eine Anmeldung würden wir uns sehr freuen!

Zurück