Veranstaltungsdetails

Frauen und Migration - Perspektiven für geflüchtete Frauen nach dem Asylverfahren

Seminar in Kooperation mit agisra e.V.

Liebe Interessierte,

das Seminar richtet sich an Fachfrauen der Sozialen Arbeit in Beratungsstellen und Einrichtungen. Die aktuelle politische Diskussion muss Fragen der Autonomie und Anerkennung von geflüchteten Frauen jenseits von Opferbildern und rassistischer Kulturalisierung aufwerfen. Beleuchtet werden die Chancen auf Teilhabe für Flüchtlingsfrauen nach einem Asylverfahren, sowohl bei Zuerkennung eines Schutzstatus als auch bei negativem Verfahrensausgang. Ein Schwerpunkt liegt auf der eigenen Wahl des Lebensmittelpunkts und des sozialen Umfelds und den Möglichkeiten, die Einschränkungen der Freizügigkeit zu überwinden. Neue Probleme ergeben sich für Flüchtlingsfrauen aus den ordnungsrechtlichen Eingriffen in das Familienrecht und die Konsequenzen für die Bleibe­perspektiven. Ganz zentral ist für geflüchtete Frauen mit und ohne internationalen Schutzstatus auch der Weg in eine selbstbestimmte Berufstätigkeit und die hieraus erwachsenden Bleibeperspektiven.

Seminar-Nr

17.6.053

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Kategorie

  • Gesellschaftspolitik

Datum

Fr. 17.11.2017–Sa. 18.11.2017

Zeit

09:30–14:15 h

Ort

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter

Seminarleitung

Karsten Matthis
  • Telefon: 0 22 23 / 73 - 120
  • Sekretariat: Regina Ochs, Tel. 0 22 23 / 73 - 119

Kosten

€ 120,00

Veranstalter

Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH

Seminarprogramm zum Download

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist schon vorbei.


Zur Übersicht