Veranstaltungsdetails

Geschichte trifft Gegenwart: Deutsch-französische Kriege, 1870 - 1918

Das Seminar findet in Saarbrücken statt.

Seminar in Kooperation mit dem Landeskommando Rheinland-Pfalz der Bundeswehr

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der deutsch-französische Krieg von 1870/71 ist in der historischen Erinnerung der bundesdeutschen Gesellschaft fast verschwunden. An diesen Krieg erinnern in einigen Städten Straßennamen - Sedan oder Mars-la-Tour-Straße - neben Kriegsdenkmälern mit Namen der Gefallenen.

Der deutsch-französische Krieg ist dennoch von großer Wichtigkeit für das Werden der Nation, denn die süddeutschen Staaten kamen dem Norddeutschen Bund zur Hilfe nach der Kriegserklärung Frankreichs. Mit dem Frieden von Versailles entstand das deutsche Kaiserreich. Die Folgewirkung des Krieges 1870/71 waren mitbestimmend für den Ausbruch des 1. Weltkriegs, der die Ergebnisse von 1870/71 zugunsten Frankreichs veränderte.

Das Seminar lädt ein, die Originalschauplätze der beiden Kriege zu besuchen und über die - nunmehr überwundene - Erbfeindschaft im 19./20. Jahrhundert zu reflektieren.

Im heutigen vereinten Europa und dem freundschaftlichen Verhältnis erscheint ein Krieg ein politisches Ding der Unmöglichkeit.

Herzlich willkommen zu diesem Seminar.

Seminar-Nr

17.7.936

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Kategorie

  • Gesellschaftspolitik

Datum

Mo. 29.05.2017–Mi. 31.05.2017

Zeit

11:00–16:00 h

Ort

Mercure Hotel Saarbrücken
Zinzinger Straße 9, 66117 Saarbrücken

http://www.accorhotels.com/de/hotel-0500-mercure-hotel-saarbruecken-sued/index.shtml

Seminarleitung

Karsten Matthis
  • Telefon: 0 22 23 / 73 - 120
  • Sekretariat: Regina Ochs, Tel. 0 22 23 / 73 - 119

Kosten

€ 200,00

Veranstalter

Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH

Seminarprogramm zum Download

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist schon vorbei.


Zur Übersicht