< Chancen für neue Wege in der Weiterbildung - mit blended learning am 20. April 2018
30.01.2018 13:24 Alter: 18 days

Von der Bonner Republik zum Drachenfels – Rheinische Zeitgeschichte erkunden

Kooperationsseminar mit der Deutschen Sporthochschule Köln am 26./ 27. Januar 2018


Auf dem Weg zur Drachenburg

Auf einem gemeinsamen Seminar mit der Deutschen Sporthochschule Köln erkundeten Sportstudierende die Bonner Republik: Auf einem Rundgang stellte Karsten Matthis, Geschäftsführer der Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbh, die historischen Gebäude des Bonner Politikbetriebes vom Langen Eugen zum Plenarsaal über den Bundesrat vor. Ausgangspunkt des Weges der Demokratie in Bonn war das Museum König, in welchem einst der Parlamentarischen Rat tagte.

Am zweiten Seminartag besuchte die Gruppe mit ihrem Dozenten Dr. Ansgar Molzberger vom Sporthistorischen Institut das Bundeskanzler Adenauer Haus in Rhöndorf/ Bad Honnef. Der erste Kanzler der Bundesrepublik Deutschland hatte nicht nur seinen Wahlkreis in Bonn, sondern hat die junge Republik und das Rheinland nach 1945 wie kein zweiter Politiker geprägt. Die Studierenden diskutierten über die ersten Jahre der jungen Republik, insbesondere über den Demokratischen Neubeginn und Wiederaufbau. Ausländische Kommilitonen waren an der Entnazifizierung und der Aufarbeitung des NS-Unrechtes interessiert.

In die Gründerzeit und Rheinromantik tauchte die Gruppe bei einem Besuch im Schloss Drachenburg ein. Die Drachenburg unterhalb des Drachenfels präsentiert ein Stück Rheinischer Kulturgeschichte. Alle Ziele wurden per Öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß angesteuert.

Die Kooperation, welche im Jahr 2017 begonnen wurde, wird im Mai 2018 mit einer Exkursion nach Vogelsang (Eifel) zur dortigen NS-Gedenkstätte fortgesetzt. Bei diesem Seminar steht u.a. die Instrumentalisierung des Sports für ideologische Ziele im Vordergrund.

Karsten Matthis
Geschäftsführer der Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbh