< Michael Breuer sprach zum Thema „Vorsorgen und Absichern in Zeiten der Nullzinsphase“
20.11.2017 08:35 Alter: 27 days

Stabwechsel bei der Stiftung CSP: Karl Schiewerling folgt auf Werner Schreiber


von links: Karsten Matthis, Karl Schiewerling, Werner Schreiber

Neuer Vorsitzender der Stiftung Christlich-Soziale Politik (CSP) ist Karl Schiewerling aus Nottuln bei Münster. Auf der Mitgliederversammlung am 17. November in Königswinter wurde Schiewerling einstimmig gewählt. Dem scheidenden Vorsitzende Werner Schreiber, Minister a.D., wurde herzlich für seine 19-jährige Amtszeit gedankt. 

Der nordrhein-westfälische Arbeitsminister, Karl-Josef Laumann, prominentes Mitglied der Stiftung, dankte Werner Schreiber für sein langjähriges Engagement für die christlich-soziale Sache auch in schwierigen Zeiten. Die Stiftung habe sich in den letzten Jahren prima entwickelt und Werner Schreiber übergebe ein wohl bestelltes Haus.

In der letzten Legislaturperiode des Deutschen Bundestages war Karl Schiewerling Arbeitsmarkt und sozialpolitischer Sprecher der CDU/ CSU-Fraktion. Von 2005 bis 2017 gehörte er als direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Coesfeld-Steinfurt II dem Deutschen Bundestag an. Der neue CSP-Vorsitzende ist Vorsitzender der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Westfalen.

Als neue Stellvertreterin wurde die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker (Rhein-Sieg-Kreis) ebenfalls einstimmig gewählt. Als neuer Schatzmeister wird künftig Franz X. Corneth (Köln) für die Stiftung tätig sein. Als Beisitzer wurden gewählt: Egbert Biermann, Uli Bösl, Karl-Albert Esser, Norbert Faltin, Claudia Middendorf, Gabriele Schmidt, Ingrid Sehrbrock und Prof. Dr. Matthias Zimmer MdB. Den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Elke Hannack, Hermann-Josef Arentz und Josef Zolk wurde für ihre langjährige Tätigkeit für die Arbeitnehmerbildung im AZK herzlich gedankt.