< Keine Sommerpause im AZK!
05.07.2017 12:04 Alter: 45 days

Ein perfekter Studientag in der europäischen Hauptstadt Brüssel

Seminar vom 26.-30. Juni 2017


Die Teilnehmer/innen im Europa-Parlament in Brüssel

Im Rahmen des europapolitischen Seminars „Die überforderte EU?“ vom 26.-30. Juni 2017 machte sich die Seminargruppe zu früher Stunde am Mittwoch, 28. Juni, zu einem Studientag nach Brüssel auf. Unter der Leitung unserer Teamerinnen Ute Hein (Wachtberg bei Bonn) und Sanda Laute (Königswinter) erreichte die Gruppe pünktlich das erste Ziel: Das Europäische Parlament. Dr. Pavel Cernoch vom Besucherdienst des Parlaments stellte die Aufgaben des Parlaments und seine Zusammensetzung nach den unterschiedlichen Fraktionen vor. Das Parlament und seine Ausschüsse tagen öffentlich und die Dokumente sind leicht im Internet zugänglich.

Nach einer Mittagspause im Restaurant Mediteraneo, nahe dem Parlament, ging es weiter zu einem Informationsbesuch in die Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen. NRW gehört zu den ersten Bundesländern, welche die wachsende Bedeutung Europas für die Landespolitik erkannten. Die Landesregierung wollte frühzeitig Informationen über europäische Projekte erhalten, die noch nicht optimal genutzten Fördermittel gezielter für das Land NRW einsetzen und gleichzeitig ihre eigenen europapolitischen Vorstellungen in Kontakt mit Parlament und Kommission darstellen. Seit Dezember 2007 ist die Landesvertretung in der Rue Montoyer 47, nahe dem Platz Leópold im Europa-Viertel ansässig.

Mit vielen europäischen Eindrücken und politischen Impulsen kehrte die Gruppe u. a. mit einer Delegation der Vereinigten Verkehrsgewerkschaft (EVG) abends nach Königswinter zurück.

Herzliches Dankeschön an die Teamerinnen Ute Hein und Sandra Laute und ganz besonders Regina Ochs im Büro der Geschäftsführung des Johannes-Albers-Bildungsforum für die perfekte Organisation des Studientags!

Weitere Infos:
Europa Parlament: www.europarl.europa.eu/portal.de
Vertretung des Landes NRW bei der EU: https://mbem.nrw/de/lv-eu

Karsten Matthis
Geschäftsführer der Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH